Dino Wissen

Dinos sind super faszinierende Wesen! Daher möchte ich euch jeden Monat einen Dinosaurier genauer vorstellen und euch mit ein bisschen Angeber-Dinowissen füttern. Seid gespannt!.

Dino des Monats - Januar

 

Diesen Monat geht es um den Ichthyosaurus.

Der Ichtyhosaurus gilt als einer der größten Fischsaurier, der blitzschnell nach Fischen und Tintenfischen jagte. Mary Anning, eine britische Fossiliensammlerin, entdeckte den Delfin ähnlichen Dinosaurier. Der Ichthyosaurus hatte Augen, so groß wie eine Untertasse, einen langen Schnabel und kleine spitze Zähne. Zum Atmen musste er immer wieder auftauchen, da er keine Kiemen besaß. Deshalb wurden seine Dinobabys auch immer mit dem Schwanz zuerst geboren, damit sie möglichst lange im Körper der Mutter bleiben konnten. 🐬 

Dino des Monats - Februar

 

Der Velociraptor war ein vogelähnlicher Raubsaurier. 

Er ähnelte sowohl im Verhalten, als auch im Aussehen einem großen Adler 🦅.

Sein schlanker, flinker Körper, seine Arme und sein Schwanz waren mit Federn bedeckt. Trotzdem konnte er nicht fliegen. Mit seinen kräftigen, federbedeckten Armen wärmte er seine Eier im Nest.

Der Velociraptor besaß scharfe Krallen, um seine Beute damit festzuhalten. Die große, gekrümmte Kralle blieb beim Laufen oben, damit sie sich nicht abnutzte und immer schön scharf blieb.


Dino des Monats - März 

Der Compsognathus war ein kleiner, flinker Raubsaurier. Sein Skelett wurde unter anderem in Deutschland gefunden. Es war das erste vollständig erhaltene Fossil, was entdeckt wurde. Er war kaum größer als ein Huhn 🐓 und hatte einen langen Schwanz. Der zierliche Dinosaurier besaß spitze, scharfe Zähne und ernährte sich von kleinen Echsen. 🦎


Dino des Monats - April


Der Brachiosaurus zählte zu den größten Landtieren der Geschichte. Er konnte mit einer Höhe von bis zu 15 Metern eine beeindruckende Größe erreichen. Mit seinen riesigen, säulenartigen Vorderbeinen, die länger als seine Hinterbeine waren und seinem langen, giraffenähnlichen Nacken kam der gewaltige Pflanzenfresser, ohne sich zu strecken, an jeden Baum heran. 🦒 Auf seinem Kopf besaß er eine große Ausbuchtung. Innerhalb des Schädels trennte dieser Knochen die Nasenlöcher voneinander. Deshalb dachte man zunächst auch, dass sich riesige Nasenlöcher weit oben auf dem Schädel befinden würden. Sie waren jedoch eher klein und weiter vorne am Kopf. 🦕